Barbara Herold und Florian Huth

„I WE ALL“ Multimedia-Installation

14. Juli bis 11. September 2016
Eröffnung: Mittwoch, 13. Juli, 19.00 Uhr

Das Ausstellungsprojekt I WE ALL widmet sich der alltäglichen Kulissenwelt. Die große Leere – als exemplarischer Ausblick vermischen sich Natürliches, Künstliches, Reales und Virtuelles bis zur Unkenntlichkeit. Die Kulisse, austauschbar und beliebig, ist die modellhafte Umgebung für die Handlung des Einzelnen. Sie ist der theatrale Raum für die Stilisierung und Inszenierung des Selbst. Sie ist Illusion und Simulation, eine „neue“ Realität, Sehnsuchtsort und Traumwelt. Idylle. Das Ereignis. Im Zentrum steht das Subjekt, das in der Rotation des Selbstbezuges, die Kulisse zur eigenen psycho-physischen Erregung benötigt.

Barbara Herold und Florian Huth bedienen sich exemplarisch und fragmentarisch der universellen Bildsprache dieser Welt. Elemente und Formen aus dem Fundus der Hintergründe, philosophisch-soziologische Abhandlungen zur Eventkultur und Überlegungen zur Rolle des Individuums in Beziehung zur Gesellschaft im Mittelpunkt des allumfassenden Raums verdichten sich zu einer multimedialen Gesamtinszenierung.

Barbara Herold, geboren 1977 in München, 2001 – 2007 Studium der Freien Kunst / Neue künstlerische Medien & Digitale Medien an der HBKsaar bei Ulrike Rosenbach und Tamas Waliczky, 2007 Ernennung zur Meisterschülerin, lebt und arbeitet in München

Florian Huth, geboren 1980 in Saarbrücken, seit 2012 Studium der an der Akademie der Bildenden Künste München, Klasse Olaf Metzel, studierte Fotodesign (BA) an der Hochschule München und ist ausgebildeter Fotograf; 2016 Förderpreis der LH München für Fotografie, lebt und arbeitet in München