Heldentod auf Seite 3

Es ist wie im Film: Sieht man die besseren Spielfilme nicht eher auf Nachwuchsfestivals, wo junge Hochschulabsolventen noch etwas riskieren dürfen? Wo die Anpassung ans Massenpublikum noch nicht jede idealistische Poetik und jede künstlerische Ambition in stromlinienförmige Produktionsverhältnisse gezwängt oder ganz vertrieben hat?

 

So ähnlich ergeht es wohl auch der Literatur, daher lohnt es sich fast immer, jungen Schriftstellern zuzuhören. Wir haben drei eingeladen, welche die Fahrkarte nach Klagenfurt noch nicht in der Tasche haben.

 

Wen? Keine Namen, es bleibt spannend. Aber Klaus Behringer vom VS Saar macht Sie bekannt mit drei Autoren samt ihren Texten, rechtzeitig bevor sie Verlagsleitern, Nebenrechteverwurstern und Lizenzdamen zu Füßen liegen werden.