Christiane Wien

07. November 2019 – 05. Januar 2020
Eröffnung: Mittwoch, 06. November, 19.00 Uhr

"mirrors"


An der südenglischen Küste experimentierte man zwischen dem ersten und dem zweiten Weltkrieg mit riesigen „Sound Mirrors“, um herannahende, möglicherweise feindliche Schiffe und Flugzeuge akustisch frühzeitig zu identifizieren. Radioteleskop-Anlagen richten ihre Parabolspiegel ins All, um dem Urknall und der Entstehung der Planeten auf die Spur zu kommen. Satelliten-Schüsseln schicken Daten rund um die Welt. In ihrer Arbeit greift Christiane Wien die Form der „Sound Mirrors“ und Parabolspiegel auf, übersetzt sie in andere Materialien und Zusammenhänge und erkundet ihr akustisches und visuelles Potential.
Christiane Wien ist bis Februar 2020 Atelierstipendiatin im Saarländischen Künstlerhaus. 1969 in Baden-Baden geboren, studierte sie Bildende Kunst, Bildhauerei und Installation an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter, Freie Kunst und Soundart an der HBKsaar. Mit der Ausstellung mirrors im studioblau des Saarländischen Künstlerhauses präsentiert sie Ergebnisse ihres Stipendienjahres.

Katalogpräsentation und Atelierübergabe an Tim Jungmann am 01. Februar 2020 um 18.00 Uhr im Atelier, 2. Obergeschoss, Saarländisches Künstlerhaus Karlstr. 1

Abbildung: © Christiane Wien